Deviant Login Shop  Join deviantART for FREE Take the Tour
×

:iconarminius1871: More from Arminius1871




Details

Submitted on
October 4, 2012
File Size
5.0 KB
Link
Thumb

Stats

Views
1,894
Favourites
52 (who?)
Comments
39
Downloads
11
×


GERMAN PASSION

by Uwe Lammler


We live in tribes, where strife and envy
From the edge of history cries out for fratricide
We dream in forests with dense foliage,
In the fog and below the silence of the Rauhnacht,
We reign in legends, sung from far away,
Noone penetrates in the glow of our Sun Fire
And lately became a name our taint and reward
But even our becoming was always passion.

The wall of the Romans cut through our land,
The West and the South supported the enemy
And bought from outside with good profit
Amber and various household items made of tin,
But even the tamed in the Roman state,
Thought about renunciation and vile treachery,
Wakes up in the Cherusci the old teutonic spirit,
Varus will become the victim of the German passion.

Who doesn´t avoid horror, should be warned,
Death won´t be longer a suffering, the death will be passion,
Who stays close to the source, who gives birth to life,
Laughs at the fools who adorn shamefully themselves,
Barbar, which was meant as insult and contempt
Emerged rapidly as a historical power,
And soon will Byzantium his hero legions
find in the tribes of the German passion.

The fervor that is longing for the saviour himself,
Choked the priests and oppressive tithe,
Those who are free, will not tolerate tax and customs,
Encounters sycophants from windows and shows his rage
With weapons, that have no glory or decoration
The rural life helped him,
And against thieves only the reformation helped,
So also Mr. Tetzel experienced the German Passion.

We are placed in the center of Europe,
We unite the small things of the great deeds of the world,
The divine law, in the spirit of the man
Vouched, makes us united and fruitful, and complete,
By Italians and Swedes chosen as battlefield,
Germany has lost a whole century,
But the occupiers draw with curses and drone,
There still remains the Germanness forever Passion.

Because seriously, the German's think about love, and the fight,
the faith, the law and justice,
He does not tolerate phrase, theater, decoration,
He demands loyalty, honor, deeds,
He hates an order convenient and corrupt,
For him it is the same as a devil and a dragon, scaly,
Till Siegfried, Sieglinde´s son
The monster lets feel the German Passion.

In France the king lost his head,
As freethinking as hazardous man
There where game and the lack of seriousness at the palace
Flaunted in silliness, for noone there too stupid,
The effort averse and ask yourself boldly
Uplifting, invented a regime's purpose,
But even if someone found there an enthusiastic tone,
Remained the Germans still in the Passion.

Since pure consumption triggers the finiteness
At first, the neighbors were redeemed.
The empire that was once given by Rome the holy rod
Brought the Corsican an inglorious grave,
Until finally the Prussians and Bismarck shrewdly
Were successful that the german spirit took place in the fatherland,
And towers and monuments worshiped, the throne
Appeared as a witness of the German passion.

The German successes, the fleet, the army,
Endured the Anglos only grinding and hard
They created alliances, to stop the diligence
Of the Germans, who annoy with their genius knowledge and deeds,
They searched for weaknesses of the empire,
They based,  what was broken, what is rotten and withered,
Till belligerence intoxicated Europe like poppies,
For Germany, the road to the worst passion.

Not only failed the empire to win,
The peace was worse than any war,
In the east dismembered, occupied in the West,
A state without dignity and hunger finally,
A man and an indian symbol of life,
They rose and became German Idols
What they promised, as they would have it already
Thus the Germans dreamed in their passion.

But deeper than the first time falls
The German in the delusion that the hatred of the world
Arriving with weapons, with followers alone,
As could the leader be God's son,
And Pusillanimity is replaced with what was megalomania,
And German means now to show contrition,
For the Germans is Germanness now loathing and scorn,
They mock their existence and their own passion.

How long should it go? some people wonder and believe
All Germans have become crazy,
But gather far away from the speeches of the parties
Outlaws, ready to be Germans once more.
They gather together, wake up the emperor in the Kyff,
Who reached more holiness than anyone before,
The palaces united in the Castle Octagon
As a battlefield of the mind and the German Passion.
Don´t be suprised when the grammar looks a bit strange, even the german original lyrics are very old-fashioned and don´t make always sense...that´s poetry^^

It´s a poem about the german passion about the last 2000 years, made by Uwe Lammler in 2006,one of the last patriotic poets in modern times.

The Rauhnacht were the last days of the germanic year in december. On the picture you see the Reichsburg Cochem at the Rhein river.

Youtube:

[link]

German Lyrics:

DEUTSCHE PASSION

von Uwe Lammla


Wir leben in Stämmen, wo Zwietracht und Neid
Vom Rand der Geschichte nach Brudermord schreit,
Wir träumen in Wäldern mit dichtem Gezweig,
Im Nebel und unter der Rauhnacht Geschweig,
Wir herrschen in Mären, die fern einer singt,
Der nie in den Schein unsrer Sonnfeuer dringt,
Und spät ward ein Name uns Makel und Lohn,
Doch schon unser Werden war immer Passion.

Der Limes der Römer durchschnitt unser Land,
Der West und der Süd ging dem Feinde zur Hand
Und kaufte von Freien mit gutem Gewinn
Den Bernstein und mancherlei Hausrat aus Zinn,
Doch auch die Gezähmten im römischen Staat,
Sie sannen auf Abfall und schnöden Verrat,
Erwacht im Cherusker der alte Teuton,
Wird Varus das Opfer der deutschen Passion.

Wer Grauen nicht meidet, dem stehts zu gebot,
Ist Tod nicht mehr Leiden, wird Leidenschaft Tod,
Wer nah bleibt dem Quell, der das Leben gebiert,
Lacht über den Gecken, der schamvoll sich ziert,
Barbar, was als Schimpf und Verachtung gedacht,
Entpuppte sich rasch als geschichtliche Macht,
Und bald wird Byzanz seine Heldenlegion
Erkennen in Stämmen der deutschen Passion.

Die Inbrunst, die nach dem Erlöser sich sehnt,
Erstickten die Pfaffen und drückender Zehnt,
Wer frei ist, der duldet nicht Steuer und Zoll,
Stößt Schranzen aus Fenstern und zeigt seinen Groll
Mit Waffen, die bar aller Zierde und Weih
Der ländliche Alltag ihm steuert herbei,
Und hilft gegen Plündrer nur Reformation,
Erfährt auch Herr Tetzel die deutsche Passion.

Wir sind in die Mitte Europas gestellt,
Wir einen das Kleine der Größe der Welt,
Das göttliche Recht, im Gemächte des Manns
Verbürgt, macht uns einig und fruchtbar und ganz,
Von Welschen und Schweden zur Walstatt erkorn,
Hat Deutschland ein ganzes Jahrhundert verlorn,
Doch ziehn die Besatzer mit Flüchen und Drohn,
So bleibt doch das Deutschsein für immer Passion.

Denn ernst nimmt der Deutsche die Liebe, den Streit,
Den Glauben, das Recht und Gerechtigkeit,
Er duldet nicht Phrase, Theater, Zierrat,
Er fordert die Treue, die Ehre, die Tat,
Er haßt eine Ordnung, bequem und korrupt,
Sie gilt ihm als Teufel und Drache, beschuppt,
Bis Siegfried, Sieglindes erbsündiger Sohn,
Das Untier läßt spüren die deutsche Passion.

In Frankreich verspielte der König den Kopf,
Als Freigeisterei als gefährlicher Kropf
Sich auswuchs, wo Spiel und der Unernst am Hof
In Albernheit prunkte, für keine zu doof,
Der Mühe abhold und im Fordern sich keck
Erhebend, erfand ein Regime seinen Zweck,
Doch fand hier auch mancher begeisterter Ton,
Verharrten die Deutschen doch in der Passion.

Da reiner Verbrauch an die Endlichkeit stößt,
So wurden als nächstes die Nachbarn erlöst.
Dem Reich, das von Rom einst den heiligen Stab
Forttrug, gab der Korse ein ruhmloses Grab,
Bis endlich die Preußen und Bismarck gewitzt
Ertrotzten, daß Deutschmann im Vaterland sitzt,
Und Türme und Male, gehuldigt dem Thron,
Erschienen als Zeugen der deutschen Passion.

Die deutschen Erfolge, die Flotte, das Heer,
Ertrugen die Angeln nur knirschend und schwer,
Sie schufen Allianzen, zu stoppen den Fleiß
Des Deutschen, der ärgerlich viel kann und weiß,
Sie forschten nach Schwächen in Reiches Gebälk,
Sie stützten, was brachliegt, was morsch ist und welk,
Bis Kriegslust Europa berauschte wie Mohn,
Für Deutschland der Weg in die ärgste Passion.

Denn nicht nur versagt blieb dem Reiche der Sieg,
Der Frieden ward schlimmer als jeglicher Krieg,
Im Osten zerstückelt, im Westen besetzt,
Ein Staat ohne Würde und Hunger zuletzt,
Ein Mann und ein indisches Lebenssymbol,
Sie stiegen und wurden der Deutschen Idol,
Was diese versprachen, als hätten sies schon,
So träumten die Deutschen in ihrer Passion.

Doch tiefer nur noch als beim ersten Mal fällt
Der Deutsche im Wahne, den Haß aus der Welt
Mit Waffen zu kehrn, mit Gefolgschaft allein,
Als könne der Führer der Gottessohn sein,
Und Kleinmut besetzt, was der Größenwahn ließ,
Und Deutscher ist nun, wer Zerknirschung bewies,
Den Deutschen ist Deutsches nun Abscheu und Hohn,
Sie spotten ihr Dasein und ihre Passion.

Wie lang soll das gehn? fragt sich mancher und glaubt
Man hätt den Verstand allen Deutschen geraubt,
Doch sammeln sich fern vom Getön der Parteien
Geächtete, reif, wieder Deutsche zu sein.
Sie rüsten sich, wecken den Kaiser im Kyff,
Der tiefer als Spätre nach Heiligkeit griff,
Die Pfalzen vereinte im Burg-Oktagon
Als Walstatt des Geistes und deutscher Passion.
Add a Comment:
 
:iconrappel82:
Rappel82 Featured By Owner Apr 3, 2013   Artist
:)
Reply
:icondaeumelinchen:
daeumelinchen Featured By Owner Oct 5, 2012  Hobbyist General Artist
das gedicht an sich ist nicht schlecht, der geschichtliche verlauf auch korrekt, nur die letzte zeile gefällt mir nicht.
ich habe kein problem deutsche zu sein, schämen muss man sich auch nicht mehr, deutschland hat ja auch viele gute Dinge getan bzw erreicht.

allerdings finde ich patriotismus IMMER lächerlich. Man kann nicht stolz auf etwas sein, das man nicht selbst gemacht hat. Ebensowenig auf die geburt, denn die ist nicht beeinflussbar.

kann deutschland nicht einfach normal zu sich selbst stehn, ohne auf der jeweils anderen seite des Pferdes herunter zu fallen?
Reply
:iconarminius1871:
Arminius1871 Featured By Owner Oct 5, 2012
Da muss ich leider widersprechen, du gehst davon aus, dass nur ein Leistungsstolz exestiert, es gibt aber noch weitere Formen, wie den Zugehörigkeitsstolz, ein Funke der großen Flamme Deutschland zu sein und ab der Geburt wird dein Vaterland für immer dein Schicksal sein ;)

Aber Patriotismus ist auch ein Gefühl und wenn du dieses nicht hast, dann wirst du es auch niemals verstehen können, du wirst niemals das Gleiche fühlen bei unserer Hymne oder Fahne, wie ich.

Da Deutschland nicht mal im Sattel sitzt, erübrigt sich die letzte Zeile^^
Reply
:icondaeumelinchen:
daeumelinchen Featured By Owner Oct 7, 2012  Hobbyist General Artist
ja ich brauche wirklich nichts zu fühlen bei hymnen oder fahnen. denn das sind nur symbole. Ich muss mich ebensowenig meinem geburtsland verpflichtet fühlen, denn es ist nur ein land, wie jedes andere auch.
und auf zugehörigkeit stolz zu sein macht ebensowenig sinn, denn für die zugehörigkeit durch geburt kann man eben nichts. das wäre dann nichts weiter als handeln aus verpflichtungsgefühl.
Klar prägt das Herkunftsland jeden Menschen. aber jegliches verhalten das über die übliche kultur hinausgeht (sprich extreme) fördert oftmals nur streit.spätestens dann ist es überflüssig.
Reply
:iconarminius1871:
Arminius1871 Featured By Owner Oct 7, 2012
Naja ich seh schon, du kannst dich echt nicht reinversetzen,
macht aber nix, jeder hat seine eigene Einstellung :)

Nur eins sei gesagt, Patriotismus führt genauswenig automatisch zu Rechtsradikalismus,
wie die Sozialdemokratie zum Kommunis und zu Linksradikalismus, all das wäre zu oberflächlich betrachtet und einfach falsch.
Reply
:icondasblondebiest:
DasBlondeBiest Featured By Owner Oct 4, 2012
Wow; this is totally new to me. Very impressive and I like the idea of the country going through a 2,000 year Passion.
Reply
:iconarminius1871:
Arminius1871 Featured By Owner Oct 4, 2012
I loved it too, the passions rising and falling several times in history, peaks and valleys of german history. At the moment we´re on the way down to the valley...
Reply
:icondasblondebiest:
DasBlondeBiest Featured By Owner Oct 5, 2012
Full steam ahead, back up to the heights!
Reply
:iconarminius1871:
Arminius1871 Featured By Owner Oct 6, 2012
The heights will come back after this age of spiritual suffering ;)
Reply
:icondasblondebiest:
DasBlondeBiest Featured By Owner Oct 6, 2012
:blackrose:
Reply
Add a Comment: